Corona-Virus- die aktuelle Herausforderung

Aktualisiert: 28. März 2020

Mail von Dr. Klinghardt

Das Corona-Virus

27.01.2020

"Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Patientinnen und Patienten!

Wir müssen davon ausgehen, dass in nicht allzu ferner Zukunft eine Pandemie Millionen von Menschen betreffen wird. Und es spielt keine Rolle, ob das absichtlich von Menschen initiiert und herbeigeführt wird oder ob unsere gute Erde sich von sich aus gegen uns zu wehren beginnt. Heute ist es das Corona- Virus.

Es ist bei uns angekommen und es wird sich ausbreiten und Spuren hinterlassen.

Hier einige Vorschläge zur Vorsicht und Vorbeugung:


1. Von dem Virus ist bekannt, dass es sich über die Atemluft, die Schleimhäute einschließlich der Augen und noc


h andere unbekannte Wege ausbreitet. Wir können den Gesichtsbereich schützen, indem wir unseren HOZZEL-Spray mehrfach am Tag auf Gesicht, Mund und Hände und jede andere exponierte Stelle sprühen. Besorgen Sie sich jetzt ein paar Flaschen (BioPure.eu), um vorbereitetzu sein.

2. Aus der medizinischen Literatur geht hervor, dass wir mit unserem Ansatz, Süßholz, also Lakritze, und Glycyrrizhinsäure iv. einzusetzen, richtig liegen. Bitte statten Sie sich mit der BioPure.eu-Lakritz-Tinktur aus. Wir empfehlen 2-3-mal täglich 2 Pipetten der Tinktur für eine solide Prophylaxe; mehr, wenn Sie den Verdacht haben, infiziert zu sein. Wenn Sie Disulfiram einnehmen, geben Sie die Tinktur in ein Glas heißes Wasser , warten Sie 5-7 Minuten, bis der Alkohol verdunstet ist, und trinken es dann.

3. Wenn möglich: 2-3-mal pro Woche rektales Ozon verwenden (oder i.v.), um von der Atmung bis zur Verdauung eine gesunde Versorgungskette zu gewährleisten.


4. Verwenden Sie zuhause und an Ihrem Arbeitsplatz einen mit HOCL gefüllten Luftbefeuchter, um alle paar Tage in jedem Zimmer mindestens 15 Minuten lang HOCL zu verdampfen.


5. Ansonsten halten Sie Ihre Vit C, Vit A und Vit D-Level möglichst hoch- so haben Sie gute Chancen, diese Phase unbeschadet zu überstehen!


Am besten, Sie kümmern sich gleich um Ihre Vorräte- denn die empfohlenen Mittel werden schnell vergriffen sein, wenn die Dinge wie erwartet eintreten. Ich wünsche Ihnen allen einen gesunden und friedlichen Winter!"

Herzliche Grüße

Dietrich Klinghardt MD, PhD



Als zusätzliche, vielleicht sogar wichtigste Maßnahme in solch einer Situation ist es,

unser Mentalfeld zu diesem Thema zu reinigen. Denn je weniger Ängste im Mentalfeld, desto stärker ist unser energetisches Immunsystem und dementsprechend widerstandsfähiger unser physisches Immunsystem. Zum Glück steht uns mit den Mentalfeldtechniken (MFT) eine effiziente und wirkungsvolle Selbsthilfe-Methode zur Verfügung, die sehr einfach zu erlernen ist.

Es ist durchaus sinnvoll bei jeder Einnahme der Präventivmittel, oder bei jedem angstschürenden Bericht aus den Medien, unsere eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu benennen und uns durchzuklopfen. Auf diese Weise ist es uns möglich, das kollektive Angstfeld erheblich zu reduzieren. Gerne unterstütze ich Sie dabei in meiner Praxis!


Ihre Selma Alacam, Heilpraktikerin.





1,095 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HPU/KPU